FANDOM


Wind (Original: The Wind Through the Keyhole) ist der 8. Roman der Reihe Der Dunkle Turm. Chronologisch spielt allerdings der Anfang (Prolog) und das Ende (Epilog) zwischen dem 4. Band Glas und 5. Band Wolfsmond. Die Haupthandlung ist mehr weniger eine Vorgeschichte, die erzählt dass Roland nach dem Tod seiner Mutter von seinem Vater nach Debaria geschickt wurde. Die Geschichte von dem unerschrockenen Tim, der gegen einen Zauberer antritt wird dabei auch erzählt.

Der Band Wind war zuerst im Jahr 2009 beastätigt als Stephen King die Umfrage gab, welches Buch solle er zuerst schreiben: Wind oder Doctor Sleep.

HandlungBearbeiten

Die Story beginnt mit dem Ka-tet, als sie den grünen Palast verlassen. Sie gehen in die Richtung des Donnerschlags, doch bevor sie das Grenzland beträten treffen sie auf einen alten Mann Namens Bix. Jener schien schon vorher ein Gespräch mit Oy zu führen. Bix warnt sie über einen kommenden Stoßsturm und er empfählt ihnen auch ein gutes Versteck zu finden.

Nach dem sie ihn verlassen finden sie eine verlassene Stadt und gehen in eine verlassene Hütte. Jake und Roland machen weiter das Holz, um es dort genug warm zu machen. Oy bleibt allerdings draußen, doch Jake schafft es ihn noch vor dem Sturm zurück in die Hütte zu bringen. Um die Zeit zu vergeuden beginnt Roland beim Feuer einen Teil seiner Vergangenheit zu erzählen.

Nach dem Tod seiner Mutter, bekommt Roland eine Mission von seinem Vater nach Debaria zu gehen. Zusammen geht er dort mit dem Revolvermann Jamie De Curry hin. Beide sind nch sehr jung. In Debaria folgen sie der Spur eiens Fellmannes, der für viele Morde dort verantwortlich ist. Sie arbeiten zusammen mit dem Sheriff Peavy. In der selben Nacht wird eine Farm von dem Fellmann angegriffen. Alle sind bis auf den Bill Streeter tot. Bills Vater, der Koch, war ebenfalls ermordet. Allerdings kommen Jamie und Roland auf einen wichtigen Fakt: der Fellmann musste ein Reiter sein. Dank dem kleinen Bill kommen sie auch darauf, dass der Fell Mann ein Tatoo und einen blauen Ring besitzt.

Danach entwirft Roland einen Plan: Bill wird zu seiner eigenen Sicherheit in eine Zelle gesteckt, während Jamie alle tätowierten Minenarbeiter, die reiten können, zusammentreiben soll, um diese an Bills Zelle vorbeizuführen. Bei dieser improvisierten Gegenüberstellung könnte der Mörder die Nerven verlieren und sich schließlich zeigen. Bill fühlt sich aber selber eingesperrt und ihm ist auch langweilig. Roland erzählt ihm deshalb die Gesichte Der Wind durchs Schlüsselloch.

In der Geschichte geht es darum, wie der Vater von Tim Ross stirbt. Daraufhin wird Tims Mutter Ehefrau des Mörders und begibt sich damit in eine große Gefahr.

Rolands Plan hat danach tatsächlich funktioniert. Der Fellman war der Ollie Ang, der sich in eine Schlange verwandelt und tötet noch bei der Zelle weniger der Menschen. Ollie wurde dann aber von Roland erschossen und am Abend verbrannt.

Und so endete Rolands Geschichte. Daraufhin gingen er und sein Ka-tet zum Donnerschlag.

CharaktereBearbeiten

Siehe: Auflistung aller Charaktere von Wind

ProtagonistenBearbeiten

SchauplätzeBearbeiten

AbweichungenBearbeiten

CovergalerieBearbeiten